Häufige Fehler bei Diplomarbeiten

Diese häufigen Fehler bei Diplomarbeiten und anderen akademischen Arbeiten sind mit wenigen Tipps und Tricks leicht zu vermeiden:

  1. Literaturverzeichnis: immer vollkommen einheitlich bzw. exakt nach Vorlage
  1. Fußnoten: Im Zweifelsfall besser, da es eine eigene Ansicht (Entwurfsansicht/Fußnoten) gibt und hier eine Liste erstellt werden kann. Diese z.B. in eine Word-Dokument kopieren und dann markieren und „sortieren“  – so kann man die Zitierungen ganz rasch mit den Literaturverzeichnis abgleichenHäufige Fehler bei Diplomarbeiten
  1. Binde-Strich (ohne Blanks und kurz) verbindet – Gedankenstrich trennt (mit Blanks und lang („Halbgeviertstrich“) meist mit “alt“-Befehl)
  1. Bei den Zitierungen gibts leider oft Uneinigkeit – meist jedoch: nach dem Punkt: ganzer Absatz (bzw.  zusammenhängende Einheit) wird zitiert, vor dem Punkt: nur Satz wird zitiert.
  1. Bei Zahlen ist der Streich auch lang („bis-Strich“ z.B. S. 13–45) und ohne Blanks
  1. „Man“ gilt als männlich und ist besser zu ersetzen. Statt „man geht davon aus“ „es ist davon auszugehen“ – bei dem meisten Diplomarbeiten gelten strenge Gender-Regeln….
  1. vor „und“ + „sowie“ kein Beistrich
  1. Ziffern: Bis zwölf werden diese ausgeschrieben, außer z.B. Kapitelnummern („In Kapitel 3 erfolgt….“)
  1. Doppelte Leerzeichen: Mit der Funktion „Bearbeiten/suchen/ersetzen“ durch einfache ersetzen, bis nur mehr einfache da sind.
  1. Neue Seite bei Diplomarbeiten immer mit einfügen/Seitenumbruch, nicht mit Absätzen, sonst verschiebt sich bei Änderungen alles.
  1. Statt „sie sie“ oder „das das“: „welche sie“ oder „welche das“ etc.